Philip C. Jessup International Law Moot Court Competition

Der Philip C. Jessup International Law Moot Court ("Jessup") ist der größte und älteste internationale Wettbewerb auf dem Gebiet des Völkerrechts mit etwa 1.500 Student*innen als Teilnehmern*innen von über 700 Universitäten aus etwa 100 Ländern. Beim „Jessup“ Moot Court vertreten Studierende in einem vier- bis fünfköpfigen Team zwei Parteien ­­- fiktive Staaten - in einem simulierten Rechtsstreit und in englischer Sprache. Dazu erarbeiten sie gemeinschaftlich in sechsmonatiger Arbeit Schriftsätze für beide Seiten des Verfahrens. Das bedeutet, dass sowohl die Schriftsätze der Kläger-, als auch der Beklagtenseite verfasst werden.

Was ist der "Jessup"?

Hier gibt es detaillierte Informationen zum Jessup Moot Court.

Was dich erwartet
Die Bewerbungsphase für das Team 2021/2022 ist abgelaufen. Wenn dich trotzdem interessiert, warum du über eine Teilnahme am Jessup im kommenden Jahr nachdenken solltest, findest du hier alle relevanten Informationen.

Persönliche Erfahrungen beim "Jessup"

Unsere Teams haben das Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht seit vielen Jahren würdig vertreten. Hier gelangen Sie/gelangt ihr zu Erfahrungsberichten der Teams.

English Version