Stellenausschreibung: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre (Teilzeit)

25.09.2021

Am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum 1. Februar 2022 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre (Teilzeit)

zu besetzen. Die Besetzung erfolgt unbefristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht derjenigen einer Teilzeitstelle (z. Z. 19,35 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die/Der Mitarbeiter*in soll ausschließlich im Bereich der Lehre eingesetzt werden. Die Lehrverpflichtung beträgt sechs Lehrveranstaltungsstunden (6 SWS) im Semester.

Die Stelle dient der langfristigen Stärkung und Sicherung der interdisziplinären und internationalen Lehre im Bereich des Völker- und Europarechts. Zu den abzuhaltenden Lehrveranstaltungen zählen:

  • propädeutische Kurse zur juristischen Denkweise und Methodik (auf Deutsch)
  • Verfassen rechtswissenschaftlicher Themenarbeiten (auf Deutsch)
  • einführende Kurse in das deutsche Recht (auf Deutsch und ggf. auf Englisch),
  • Veranstaltungen zu Sondergebieten des Völker- und/oder Europarechts (auf Deutsch oder Englisch)

 

Die Kurse wenden sich vorwiegend an Studierende des interdisziplinären Master-Studiengangs Internationale Politik und Internationales Recht (IPIR) sowie an Erasmus-Studierende und Studierende des LL.M.-Studiengangs.

Hinzu kommen Koordinations- und Betreuungsaufgaben im IPIR-Masterstudiengang.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Erste juristische Prüfung, Erstes Staatsexamen oder Zweite Juristische Staatsprüfung mind. mit der Note „befriedigend“ oder ein vergleichbarer ausländischer juristischer Studienabschluss (z.B. Master of Laws oder J.D. mit vergleichbarer Note),
  • abgeschlossene Promotion (die Promotionsurkunde soll zum Zeitpunkt der Bewerbung vorliegen, zum Einstellungszeitpunkt muss sie vorliegen; in jedem Fall muss zum Zeitpunkt der Bewerbung die Begutachtung der Dissertationsschrift abgeschlossen sein),
  • Kenntnisse des deutschen Rechts,
  • vertiefte Kenntnisse im Völker- und Europarecht,
  • exzellente deutsche und gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • ausdrücklich erwünscht sind Erfahrungen in der Lehre, möglichst im Bereich interdisziplinäre (v.a. Politikwissenschaften) und internationale Lehre, sowie Erfahrung im Verfassen rechtswissenschaftlicher Texte, möglichst nachgewiesen durch eigene Publikationen.

 

Bewerbungen – bevorzugt in elektronischer Form – sind mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien aller Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse etc.) bitte ab sofort bis zum bis zum 29. Oktober 2021 zu senden an:

Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Prof. Dr. Kerstin von der Decken

Westring 400

D-24118 Kiel

Deutschland

E-Mail: decken@wsi.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie als Pdf-Datei hier.