Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht

Veranstaltungshinweis

Grafik Konferenz

Internationale Tagung im September: International Law and Human Health

ausgerichtet vom Walther-Schücking-Institut und Prof. Dr. Sebastian Graf von Kielmannsegg, gefördert von der Fritz-Thyssen-Stiftung

Alle Informationen zu Zeit und Ort, Anmeldung und Programm hier: Tagungsseite

Achtung, der Veranstaltungsort hat sich geändert!

Veranstaltungshinweis

 

Bilder aus dem WSI

Das Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wurde 1914 als "Institut für Internationales Recht" gegründet und 1995 zur Erinnerung an seinen berühmten früheren Direktor und Richter am Ständigen Internationalen Gerichtshof, der sich dem Gedanken der internationalen Friedensordnung und Völkerverständigung verbunden fühlte, in "Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht" umbenannt. Das Hauptgewicht der Forschung am Institut liegt heute auf den Gebieten des Völkerrechts (insbesondere Grundlagenforschung, Menschenrechtsschutz, Kultur-, Sicherheits-, Umwelt- und Seerecht), des Europarechts und der Verfassungsvergleichung.

Das Walther-Schücking-Institut ist die älteste deutsche Universitätseinrichtung, die sich speziell dem internationalen Recht widmet. Es beherbergt Deutschlands größte und älteste universitäre Fachbibliothek für internationales Recht sowie die UN Depository Library.

 

Frohe Weihnachten