Team 2011

Team 2011 Jena

v.l.n.r. Tim Rauschning, Felix Machts, Wiebke Staff, Christoph Seidler, Mirka Salewsky, Marieke Lüdecke

Felix Machts

29 Jahre alt, 1. Staatsexamen 2008, seitdem Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Walther-Schücking-Institut, arbeitet an einer Dissertation zum völkerrechtlichen Status des Kosovo und betreut das diesjährige Moot Court Team.

Mirka Salewsky

ist 23 Jahre alt und studiert Rechtswissenschaften im 5. Fachsemester. Im Wintersemester 09/10 war Mirka über das ERASMUS-Programm für ein Jahr an der Université de La Réunion, wo sie internationale Beziehungen und internationales Recht studiert hat. Jetzt studiert sie im Schwerpunktbereich Völker- und Europarecht.

Christoph Seidler

24 Jahre alt, studiert Rechtswissenschaften im 7. Fachsemester. Er hat im Herbst 2010 die Schwerpunktprüfung im Bereich Völker- und Europarecht abgelegt. Seit April 2009 arbeitet Christoph als studentische Hilfskraft am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht

Marieke Lüdecke

23 Jahre alt, studiert Rechtswissenschaften im 7. Fachsemester. Sie hat im Herbst 2010 die Schwerpunktprüfung im Bereich Völker-und Europarecht abgelegt. Vor dem Schwerpunktstudium hat Marieke ein Jahr an der Stockholm Universitet internationales Recht im Rahmen des ERASMUS-Programms studiert.

Wiebke

 

Tim Rauschning

ist 24 Jahre alt und studiert Rechtswissenschaften im 9. Fachsemester. Sein Studium begann er an der Universität Passau, wo er auch als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Heckmann für Öffentliches Recht, insbesondere Sicherheits- und Internetrecht, tätig war. Nach Abschluss seines Grundstudiums studierte er für ein Jahr als ERASMUS-Student an der Université François Rabelais in Tours/Frankreich. Anschließend wechselte er 2008 an die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, wo er Ende 2009 die Prüfung im Schwerpunktbereich „Völker- und Europarecht“ ablegte. Am dortigen Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht arbeitet er seit Anfang 2009 als studentische Hilfskraft. Im vergangenen Jahr nahm er am Philip C. Jessup International Law Moot Court teil und leitete das Tutorium „Friedliche Streitbeilegung“.

Compromis 2010/11

In diesem Jahr findet der 52. Philip C. Jessup Moot Court statt. Die völkerrechtlichen Probleme, die in diesem Jahr aufgeworfen werden nehmen Bezug zum Einsatz von Drohnen auf fremdem Staatsgebiet im Spannungsfeld zwischen staatlicher Souveränität und Terrorismusbekämpfung. Ein zweiter Schwerpunkt liegt im Bereich des Wirtschaftsvölkerrechts, insbesondere geht es um Bestechung und die OECD-Richtlinien zu deren Bekämpfung.

This year is the 52nd the Philip C. Jessup International Law Moot Court Competition. This season's Jessup Problem addresses the legality of the use of unmanned drones on the territory of foreign states in the conflict between state sovereignty and the combat of terrorism. A second issue treated is international anti-corruption law, in particular the OECD Convention on Bribery and the OECD Guidelines on bribery.

Sponsoren

Das diesjährige Team der Universität Kiel bedankt sich bei seinen Sponsoren:

Hengeler Mueller
Weissleder & Ewer
Axel Riecke, Partner bei Esche Schümann Commichau
BSS Beton-System-Schalungsbau GmbH