350 Jahre Universität Kiel: "Das Völkerrecht vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart"

Die Gründung der Christian-Albrechts-Universität fällt in eine Zeit, die als Geburtsstunde des modernen Völkerrechts gilt. Den Wendepunkt markiert der Westfälische Frieden von 1648 als Fundament eines neuen internationalen Rechts.

Aber stimmt diese historische Erzählung? Was bedeuten Epochen und Zäsuren für die Völkerrechtsgeschichtsschreibung? Wie wandelt sich das Völkerrecht und mit welchen Konzepten beschreiben wir den Wandel? Blenden die vertrauten historischen Narrative außereuropäische Erfahrungen aus?

Der kritischen Frage, wer sich wie und warum an was erinnert, sind die Vorträge im Wintersemester 2014/15 gewidmet. Im Sommersemester 2015 wird es dann um zentrale Konzepte des Völkerrechts im Wandel der Zeit gehen: um die internationale Gemeinschaft, um den Menschen, um Krieg und Frieden sowie um die Raumordnung des Völkerrechts.

Renommierte Völkerrechtlerinnen und Völkerrechtler aus dem In- und Ausland werden der Frage nachgehen, ob sich das Völkerrecht im Laufe der Zeit tatsächlich von einem Zwischenstaatenrecht zu einem Recht der Weltbevölkerung entwickelt hat, in dem die staatliche Souveränität auf dem Rückzug ist.

Die Vorträge sind öffentlich und richten sich an alle, die völkerrechtlich, historisch und/oder politisch interessiert sind.

Termine

Die Ringvorlesung findet wie aus den vergangenen Jahren gewohnt jeweils donnerstags in der Zeit von 18 Uhr c.t. bis ca. 20 Uhr im CAP2 (Audimax) Hörsaal A statt. 

Datum Thema ReferentIn
Wintersemester 2014/2015: Narrative
30.10.
Das "Westfälische System" des Völkerrechts: Faktum oder Mythos?
Prof. Dr. Rainer Grote, LL.M.
(Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg)
11.12. Der Kampf ums universale Recht: Zäsuren und Kontinuitäten in der Völkerrechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts
Prof. Dr. Jochen von Bernstoff, LL.M.
(Universität Tübingen)
22.01. Das Ius Publicum Europaeum und das Andere:
a global history approach
Prof. em. Dr. Heinhard Steiger
(Universität Gießen)
05.02.

Konstitutionelle Momente? Gedanken über den Wandel im Völkerrecht

Prof. Dr. Markus Kotzur, LL.M.
(Universität Hamburg)

Sommersemester 2015: Konzepte
30.04.
Von der "communitas orbis" zur Staatengemeinschaft - und zurück?
Prof. Dr. Erika de Wet, LL.M.
(University of Pretoria (RSA))
21.05.
Wandel der Menschenbilder im Völkerrecht
Prof. Dr. Anne Peters, LL.M.
(Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg)
18.06.
Das Ringen um den Frieden: jus ad bellum - jus contra bellum - jus post bellum?
Prof. Dr. Carsten Stahn, LL.M.
(University of Leiden (NL))
25.06.
Gemeinschaftsräume in der Entwicklung: Von der res communis omnium zum common heritage of mankind
Prof. Dr. Alexander Proelß, LL.M.
(Universität Trier)