Aktuelle Stellenausschreibung

Derzeit gibt es eine aktuellen Stellenausschreibungen am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht.

 

Am Lehrstuhl Prof. Dr. Andreas von Arnauld ist ab dem 1. Januar 2018 die Stelle eines/einer

 

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (PostDoc)

 

zunächst befristet auf drei Jahre zu besetzen. Eine Verlängerung des Arbeitsvertrages um bis zu drei Jahre ist im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines Vollbeschäftigten (z. Zt. 38,7 Stunden). Das Entgelt erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Vergütungsgruppe 14 TV-L.

 

Die Aufgaben umfassen die Erbringung wissenschaftlicher Dienstleistungen in Forschung und Lehre auf den Gebieten des Öffentlichen Rechts, des Völker- und Europarechts, des vergleichenden Verfassungsrechts und der Rechtstheorie. Im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses besteht die Möglichkeit, Forschungsinhalte selbst zu gestalten, die zur Habilitation (bzw. zu habilitationsäquivalenten Leistungen) führen. Als Qualifizierungsstelle ist die Stelle mit einer Lehrverpflichtung von zunächst 2 SWS, ab dem 1. Januar 2019 mit 4 SWS verbunden.

 

Wir erwarten von Ihnen:

  • eine 1. juristische Prüfung mit der Note „vollbefriedigend“ oder besser, eine qualifizierte 2. juristische Staatsprüfung ist ausdrücklich erwünscht;
  • eine herausragende Promotion in einem der oben bezeichneten Gebiete;
  • fundierte Kenntnisse im Öffentlichen Recht, Völker- und Europarecht sowie möglichst auch im vergleichenden Verfassungsrecht, regelmäßig nachgewiesen durch eigene Veröffentlichungen;
  • Interesse an theoretischen und an interdisziplinären Fragestellungen (namentlich auf Feldern der Sozial- und Kulturwissenschaften);
  • didaktische Fähigkeiten und Erfahrungen in der Lehre, möglichst auch mit interdisziplinären Lehrveranstaltungen;
  • Erfahrungen im Bereich der Konzeption und Organisation von Fachtagungen;
  • fundierte Englischkenntnisse (fließend in Wort und Schrift);
  • Erfahrungen in der redaktionellen Bearbeitung und Edition wissenschaftlicher Texte.

 

Neben einer anregenden, herausfordernden und anspruchsvollen Tätigkeit erwartet Sie eine angenehme, freundschaftliche Arbeitsatmosphäre in einem engagierten, international ausgerichteten Institutsteam.

 

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

 

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Prof. Dr. Andreas von Arnauld (Email: arnauld@wsi.uni-kiel.de, Tel. 0431 / 880-1733) wenden. Ihre schriftliche oder elektronische Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) bis zum 13. November 2017 an:

 

Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht

Prof. Dr. Andreas von Arnauld

Westring 400

24118 Kiel

Email: arnauld@wsi.uni-kiel.de

 

Hier können Sie die Stellenausschreibung als pdf-Dokument downloaden.

 

---------------------

Initiativbewerbungen, insbesondere für Referendariat und Praktikum, sind jederzeit willkommen. Bitte richten Sie Ihre Voranfrage per E-Mail an den jeweiligen Lehrstuhl.