Prof. Dr. Andreas von Arnauld

Aktuelle Veröffentlichungen von

Prof. Dr. Andreas von Arnauld und seinen Mitarbeiter*innen

Andreas von Arnauld, How to Illegalize Past Injustice: Reinterpreting the Rules of Intertemporality

06.01.2021

for:

European Journal of International Law (forthcoming), prepublished as Max Planck Institute for Comparative Public Law & International Law (MPIL) Research Paper No. 2020-49, Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=3742694 or http://dx.doi.org/10.2139/ssrn.3742694

Ästhetisches und juridisches Urteilen: Rechtsästhetik als Methodenkritik

06.01.2021

Beitrag in:

Eva Schürmann and Levno-Paridam von Plato (eds.), Rechtsästhetik in rechtsphilosophischer Absicht, Nomos, Baden-Baden 2020, S. 103-117.

New Human Rights in Regional Human Rights Institutions

06.01.2021

Beitrag in:

Friedens-Warte 93 (2020), pp. 44-55.

An Exercise in Defragmentation: The Grand Chamber Judgment in Hassan v UK

06.01.2021

Beitrag in:

Robin Geiß and Heike Krieger (eds.), The ‘Legal Pluriverse’ Surrounding Multinational Military Operations, Oxford University Press, Oxford 2020, pp. 179-197.

Andreas von Arnauld, Völkerrecht (4. Auflage)

08.10.2019

Zur aktuellen Auflage des Lehrbuchs werden vertiefende Literaturhinweise angeboten, die Sie an dieser Stelle als PDF-Downloads finden. Sie sind nach den drei großen Teilen des Lehrbuchs zusammengefasst: Allgemeines Völkerrecht: §§ 1-7, Friedensvölkerrecht: §§ 8-12, Friedenssicherungs- und Konfliktrecht: §§ 13-15. Bitte verwenden Sie die Literaturhinweise ausschließlich für die eigene Recherche, sämtliche Rechte liegen beim Autoren.

Vertiefende Literaturhinweise

Allgemeines Völkerrecht

Friedensvölkerrecht

Friedenssicherungs- und Konfliktrecht