Informationen zum ERASMUS+-Studium für Kieler Studierende

Das ERASMUS+-Programm

Das ERASMUS+-Programm (EuRopean Action Scheme for the Mobility of University Students) fördert den die Mobilität europäischer Studierender und ermöglicht es jährlich 250.000 Studierenden ein Auslandsstudium oder Praktikum in einem anderen europäischen Land zu absolvieren. Jura-Studierende können durch dieses Programm nicht nur einen vertieften Einblick in ein fremdes Rechtssystem erlangen, sondern auch ihre fremdsprachlichen Kenntnisse verbessern sowie ihre interkulturellen Kompetenzen stärken und weitere wertvolle Erfahrungen für die berufliche Zukunft sammeln. mehr

Förderungsleistungen im Rahmen des ERASMUS+-Programms

ERASMUS-Studierende sind im Ausland von den Studiengebühren an der Gastuniversität befreit, so dass die Studierenden lediglich Kosten, wie Einschreibegebühren, Sozialbeitrage, Versicherungsprämien und Gebühren für Sprachkurse tragen müssen, sofern diese anfallen. Diese und andere finanziellen Mehrbelastungen, die mit einem Auslandsstudium verbunden sind, werden jedoch größtenteils durch den monatlichen Mobilitätszuschuss der EU ausgeglichen. Dieser kann bis zu 300 € pro Monat betragen, hängt vom Land ab.

Gruppe 1 (450,- € (vielleicht höher)): Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien (z.Zt. keine Partnerschaft), Irland (keine Partnerschaft), Italien, Liechtenstein (keine Partnerschaft), Norwegen, Österreich, Schweden

Gruppe 2 (390,- € (vielleicht höher)): Belgien, Griechenland, Island (keine Partnerschaft), Kroatien (keine Partnerschaft), Luxemburg (keine Partnerschaft), Zypern (keine Partnerschaft), Niederlande, Portugal(keine Partnerschaft), Slowenien (keine Partnerschaft), Spanien, Tschechien, Türkei 

Gruppe 3 (330,- € (vielleicht höher))): Bulgarien (keine Partnerschaft), Estland (keine Partnerschaft), Lettland (keine Partnerschaft), Litauen, Malta (keine Partnerschaft), Mazedonien (keine Partnerschaft), Polen, Rumänien(keine Partnerschaft), Slowake(keine Partnerschaft)i , Ungarn (keine Partnerschaft)

ERASMUS+-Studierende erhalten außerdem Unterstützung bei der fachlichen und sprachlichen Vorbereitung und werden bzgl. der Unterkunft, kultureller Angebote etc. von der Gastinstitution betreut.

Bewerbung

Nutzen auch Sie die Möglichkeiten, die Ihnen das ERASMUS-Programm bietet und bewerben Sie sich jeweils für ein Auslandsstudium an einer unserer 24 Partneruniversitäten (mit ungefähr44 Plätzen) .

Als Zeitpunkt eignet sich am besten eine Teilnahme im 5./6. oder im 7./8. Fachsemester, wobei wir zu einer Teilnahme ab 5. Fachsemester, also nach Bestehen der Zwischenprüfung, raten.

Voraussetzung ist lediglich die Immatrikulation an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und die (spätestens nach dem 4. Semester) bestandene Zwischenprüfung sowie einen Sprachnachweis in der jeweiligen Unterrichtssprache. (Achtung: Im Englischen Seminar werden kostenlose Sprachtests für ERASMUS-Bewerbungsunterlagen angeboten. Bitte gehen Sie auf folgende Webseite:    http://www.anglistik.uni-kiel.de/de/study-abroad/certificate-of-proficiency-in-english      

Die Bewerbungsfrist endet jeweils am ersten Montag im Februar eines Jahres. Frist verpasst? Kein Problem. Bewerben Sie sich auf die ggf. frei gebliebenen Plätze.

Weitere Informationen

Allgemeine Informationen des International Centers zum ERASMUS-Programm
Bewerbung und Auswahlverfahren
Partneruniversitäten
Anerkennung im Ausland erworbener Scheine und Verlängerung der Freischussfrist
Antworten auf die häufigsten Fragen zum ERASMUS-Programm (FAQ)

Weitere Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Carmen Thies im ERASMUS-/LL.M.-Büro, Walther-Schücking-Institut, 1. Stock, Westring 400, Raum 03.37.