United Nations Depository Library

Im Oktober 1948 wurde an der Fachbibliothek des Walther-Schücking-Instituts die erste deutsche United Nations Depository Library eingerichtet. Das UN Depository Library System umfasst heute mehr als 400 Bibliotheken weltweit, von denen sich sieben in Deutschland befinden. Als UN Depository Library erhält und sammelt die Institutsbibliothek seit 1948 alle englischsprachigen Dokumente und Publikationen der Vereinten Nationen, die allgemein verteilt werden und macht sie der Öffentlichkeit kostenlos zugänglich. Ihr Bestand als Teil der Institutsbibliothek beläuft sich auf ca. 16.500 Bände (Stand: 31.12.2012).

Vor Ort stehen folgende Veröffentlichungen zur Verfügung:

  • Sitzungsprotokolle der Hauptorgane, Monographien, Serien, Zeitschriften seit 1948 als gedruckte Veröffentlichungen
  • Arbeits- und Tagungspapiere der Hauptorgane und ihrer untergeordneten Gremien innerhalb der Kategorie "allgemeine Verteilung" seit 1948 als hektographierte bzw. gedruckte Dokumente
  • Indizes zur Erschließung der Publikationen und Dokumente, wie z.B.:
    • UNDOC (United Nations Document Index; bis zur Einstellung des Erscheinens 2007)
    • Index to the Proceedings of the General Assembly, the Economic and Social Council, and the Security Council
  • Publikationen und Dokumente der UN-Sonderorganisationen (in Auswahl)
     

Katalog-Recherche

Die UN Depository Library führte bis zum Jahr 2009 einen eigenen Katalog. Ab diesem Zeitpunkt und zunehmend auch rückwirkend sind die Bestandsdaten im Verbundkatalog des GBV verzeichnet und damit über den Gesamtkatalog der Universitätsbibliothek Kiel online recherchierbar.

Ansprechpartnerin

Für Fragen zur UN Depository Library am Walther-Schücking-Institut und zur Recherche in den Online-Angeboten der Vereinten Nationen steht Ihnen Frau Kostorz gerne zur Verfügung.