23. DRK-Sommerkurs zum Humanitären Völkerrecht

06.02.2017

23. DRK-Sommerkurs zum Humanitären Völkerrecht (30. Juli – 5. August 2017)

Vom 30. Juli – 5. August 2017 findet der 23. Sommerkurs des Deutschen Roten Kreuzes zum Humanitären Völkerrecht (HVR) statt. Der Kurs wird unter Mitwirkung des Instituts für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht der Ruhr-Universität Bochum veranstaltet und findet in Berlin statt.

Er richtet sich vorrangig an Jurastudierende höherer Semester, Rechtsreferendare und andere junge Juristen, die ihre Kenntnisse im humanitären Völkerrecht vertiefen möchten. Da einzelne Kursteile in englischer Sprache stattfinden, sind gute Englischkenntnisse die Bedingung für eine Teilnahme. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt.

Der Kurs beinhaltet Vorlesungen und Gruppenarbeiten zu grundsätzlichen und aktuellen Themen des humanitären Völkerrechts. Behandelt werden u.a. die Anwendungsbereiche des HVR, der Schutz der Zivilbevölkerung und ziviler Objekte, der Kombattanten- und Kriegsgefangenstatus, die Mittel und Methoden der Kampfführung, das Verhältnis von HVR und Menschenrechten, die Umsetzung des HVR sowie der Internationale Strafgerichtshof.

Die Teilnahmegebühr beträgt € 300,00 und beinhaltet Dokumentationsmaterial, Unterbringung in Doppelzimmern sowie Verpflegung.

Bewerbungen (mit Lebenslauf, Foto, Nachweisen über erbrachte Studienleistungen, relevante Praktika und Arbeitserfahrungen) richten Sie bitte bis 15. Mai 2017 an die Ruhr-Universität Bochum, IFHV, Prof. Dr. H.-J. Heintze, Massenbergstr. 9b, 44787 Bochum (ifhv-publications@rub.de; Tel. 0234 / 3227366).

Flyer hier herunterladen