Kieler Juristinnen unter den besten deutschen Teams beim Jessup Moot Court in Deutschland

23.03.2017

Vom 8. bis 12. März 2017 fand an der Universität Passau der deutsche Vorausscheid der "Philip C. Jessup International Law Moot Court Competition" statt. Insgesamt 20 deutsche Universitäten kämpften um die begehrten Tickets für die Teilnahme an den International Rounds vom 9. bis 15. April 2017 in Washington, D.C. Das Kieler Team belegte nach hervorragender Leistung einen sehr guten fünften Platz. Darüber hinaus belegte das Team in der Gesamtwertung der Schriftsätze den sechsten Platz, und verfasste den drittbesten Schriftsatz für die Beklagtenseite.

Das Kieler Team bestand aus Josephine Freytag, Nora Harder, Alena Kunstreich, Armine Usojan und Nathalie Zavazava. Betreut wurden die Studentinnen von zwei wissenschaftlichen Mitarbeitern des Walther-Schücking Instituts, Isabelle Haßfurther und Jens Kaiser, sowie zwei studentischen Hilfskräften des Instituts, Henning Büttner und Marvin Schwope.

Armine Usojan erreichte in der Einzelwertung unter über 70 Rednern den vierten Platz.

 

Kieler Jessup-Team 2017

(v.l.n.r.) Josephine Freytag, Isabelle Haßfurther, Nora Harder, Armine Usojan, Henning Büttner, Jens Kaiser, Marvin Schwope, Nathalie Zavazava, Alena Kunstreich

 

Jessup in Kiel

Webseite des deutschen Vorausscheids